Priesterin der Göttin

                           2jährige Ausbildung in Österreich

Ausbildung zur Priesterin der Göttin

Oktober 2020 - September 2022

Info-Flyer als pdf herunterladen

Hörst du den Ruf der Göttin?

Möchtest du den Weg der Priesterinnen von Avalon gehen?

Dann sei willkommen im Kreis derer, die Priesterinnen der Göttin für unsere heutige Zeit sein wollen.

Die Reise zur Priesterinnenschaft ist ein Weg der Veränderung, der Heilung und des persönlichen Wachstums. Im Zentrum der Ausbildung steht überliefertes und neuentdecktes Wissen über die Tradition und die Göttinnen von Avalon und heimische Göttinnen. Auch Göttinnen-Mythen aus anderen Kulturkreisen werden miteinfließen.

Im ersten Ausbildungsjahr (8 Wochenenden) feierst du gemeinsam mit deiner Ausbildungsgruppe die Feste im Jahreskreis und verbindest dich mit der Göttin in ihren unterschiedlichen Aspekten durch Zeremonien, Meditationen, den Aufenthalt in der Natur, Trancereisen, Lieder, Tänze, Mythen und spirituelle Praxis. Die Gruppe gibt dir Rückhalt und die Möglichkeit dich zu öffnen und aus tiefstem Herzen deine Erfahrungen auf diesem Weg zu teilen. Beim Herstellen verschiedener Ritualgegenstände leben wir unsere Kreativität aus.  

Im zweiten Ausbildungsjahr (6 Wochenenden) lernst du das praktische Handwerkszeug der Priesterin. Dazu gehören die Anrufung der Göttin, das Gestalten von Zeremonien, Wahrsagen, Orakeln und die Verkörperung der Göttin.

Was bedeutet es, eine Priesterin der Göttin zu sein?

In der Göttinnen-Spiritualität braucht es keinen Mittler zwischen der Göttin und den Menschen. Vielmehr sehe ich es als Aufgabe der Priesterin Zeremonien als energetische Räume zu kreieren, in denen Menschen der Göttin persönlich begegnen und sie selbst spüren können. Um diesen heiligen Raum erschaffen zu können, muss die Priesterin Zugang zu dem heiligen Raum in sich selbst gefunden haben, zu ihrer Seelenenergie, zur Göttin.

Die Ausbildung zur Priesterin ist ein Weg mehr und mehr mit der Absicht deiner Seele und der Göttin in Einklang zu kommen. Es ist ein Weg der niemals endet.

 

Göttinnen-Spiritualität ist tief verbunden mit der Natur, dem Land und der Erde auf der wir leben. Die Erde ist unsere Mutter, die uns nährt, versorgt und wieder in ihren SchoƟ aufnimmt, wenn wir sterben. Die Göttin drückt sich durch die Natur aus und durch ihre Veränderung im Lauf des Jahres. Das bewusste Wahrnehmen dieser Zyklen in der Natur und die Feier der Jahreskreisfeste bringt uns wieder mehr in Einklang mit der Natur, mit unserem wahren Wesen und mit der Göttin selbst.

Noreia - Verein zur Förderung von Göttinnen-Spiritualität